Abgewandeltes Rosengedicht

eingesandt von Karin Hägele

Du ludest uns zum Feste ein,
das fanden wir wirklich fein.
So bringen wir nach gutem Schmaus,
von Herzen dir einen Rosenstrauß.
Wir geben ihn nicht nur so ab,
weil jeder von uns was zu sagen hat.
Denn jede Rose soll dir sagen
wir lieben dich an allen Tagen.

Die erste Rose für die Liebe,
daß sie dir stets erhalten bliebe.
Liebe gabst du uns dein ganzes Leben,
darauf wollen wir unser Glas erheben.

Die zweite Rose für das Glück,
nicht nur in diesem Augenblick.
Sollst noch viele Stunden glücklich sein,
und dich noch lange an deinen Urenkeln erfreun.

Gesundheit für das ganze Leben,
soll Rose Nummer drei dir geben.
Mit Jochens Hilfe und mit Glück,
blickst du demnächst auf 100 Jahre zurück.

Bescheidenheit ist eine Zier,
dafür steht Rose Nummer vier.
Bescheiden, zufrieden und mit Elan,
packtest du in deinem Leben alle Dinge an.

Die fünfte Rose wollen wir dir geben,
weil du uns beschützt hast dein ganzes Leben.
Uns gings gut an allen Tagen,
dafür wollen wir dir danke sagen.

Rose Nummer sechs spricht insgeheim
schon für sich ganz allein.
Du warst für uns das ist nicht gelogen,
wie sechs richtige im Lotto gezogen.

Für deine Sorge um die Lieben,
steht Rose Nummer sieben.
Kümmerst dich auch heute noch um Kinder,Haus und Mann,
dass sieht man dir aber gar nicht an.

Daß das Leben manchmal auch traurig macht,
sagst durch die Dornen Nummer acht.
Im Leben kann nicht immer nur die Sonne scheinen,
manchmal muß auch der Himmel weinen.

Die Rose Nummer neun, die läßt dir sagen,
hab Mut in allen Lebenslagen.
Dann wird dir alles stets gelingen
und wir können auch zum 100. ein Ständchen bringen.

Für dein weiteres Wohlergehn
haben wir Rose Nummer zehn.
Sollst ewig so wie heute leben,
darauf sollen alle ihr Glas erheben.

Die Elf ist eine Jeckenzahl,
soll Frohsinn schaffen überall.
Du sollst noch viel in deinem Leben lachen
und mit Papa viele tolle Reisen machen.

Nun hast du schon das Dutzend voll,
wir sagen dir, das Fest ist toll.
und zum Schluß geben wir dir alle einen Kuß.

Die letzten drei Rosen sind Gottes Segen
für dich und Papa auf all euren Wegen.
Wir wünschen uns, das sei unsere Bitte
bleibt noch recht lang in unserer Mitte.

Dieses Gedicht haben alle Kinder und Enkel meiner Mutter
zum Geburtstag vorgetragen. Sie hat sich sehr darüber gefreut
und wir haben ihr damit ein großes Geschenk gemacht.

Karin Hägele

 

 


Geburtstag Hochzeit Spiele Anlass Trauer Weihnachten SPASSPOST INSELLISTE

www.FESTPARK.de

www.FESTPARK.de

Geburtstag | Hochzeit | Essen und Trinken | Spiele | Anlässe | Sportlich | Fest-Highlights
Unterwegs | Umzug/Hausbau | Trauer | Weihnachten | Werbung | Persönliche Geschenke
Festpark-Store | Partnershop Geburtstagskarten | Spaßpost |
Impressum

Schenken Sie Erlebnisse von Jochen Schweizer!

Besuchen Sie auch andere Portale der Heindl Server GmbH:

solarserver.de · Photovoltaik online berechnen · Solar-Lexikon

eMobilserver.de - das Internetportal zur Elektromobilität