Gesund Abnehmen mit dem richtigen Sport

Durchhaltetipps für Anfänger

Wer abnehmen will, sollte sich nicht nur gesund ernähren, sondern auch sportlich betätigen. Sobald mehr Kalorien verbrannt als aufgenommen werden, nimmt der Körper an Gewicht ab. Wer bei der gewählten Sportart Spaß hat, erhöht die Chance, dauerhaft dabei zu bleiben.Waage und Handtuch. Gesund und fit.

Die richtige Sportart finden

Menschen, die den Sommer lieben, können sich vermutlich gut mit Radfahren, Inlineskaten, Schwimmen, Volleyball, Badminton oder Joggen anfreunden. Wer es lieber kühl mag, sollte Skifahren, Rodeln oder Schlittschuhlaufen in das Training integrieren.

Erhöhter Energieverbrauch auch in Ruhephasen

Für eine effektive Gewichtsreduktion sind regelmäßige Zeiten für den Sport und Ruhepausen wichtig. Nicht nur während dem Sport wird verstärkt Energie verbraucht, sondern auch noch Stunden danach läuft der Körper auf Hochtouren. Durch die verstärkte Muskulatur erhöht sich auch der Energieverbrauch in Ruhephasen.

In der Gruppe macht Sport mehr Spaß

Wer seine Sportsachen im Voraus einpackt, ist optimal vorbereitet und kann sofort mit dem Training starten. Den inneren Schweinehund zu überwinden, fällt mit einem Partner leichter. Wer will, kann sich auch in einem Verein oder Fitnessstudio anmelden und gemeinsam in der Gruppe seinen Lieblingssport ausführen .

Aller Anfang ist langsam

Das richtige Tempo zu finden, ist wichtig, damit der Sport nicht zur Belastung wird. Anfänger sollten langsam beginnen und sich kontinuierlich steigern. Wer sich unsicher ist, kann eine Pulsuhr benutzen.

Positive Stimmung und Stressabbau

Vielen Menschen fällt der Sport erheblich leichter, wenn dabei Musik läuft. Die Lieblingsmusik macht gute Laune und weckt eine positive Grundstimmung, wodurch der Sport mehr Spaß macht, was zum verbesserten Durchhalten führt. Auch kleine Belohnungen können helfen, am Ball zu bleiben. Wer bewusst Sport macht, baut Stress und Ärger ab.

Dehnen verbessert die Beweglichkeit

Die richtige Zeit für Dehnübungen sind trainingsfreie Tage. Auch nach langsamen Trainingseinheiten kann gedehnt werden. Dehnen verbessert nicht nur die Beweglichkeit, sondern nimmt auch Spannung vom Muskel, wodurch Muskelverletzungen vorgebeugt werden. Nach einen anstrengenden Training sollte auf Dehnübungen verzichtet werden, um die müden Muskeln nicht noch mehr zu strapazieren.