Falsche Gestik - Der Liliputaner

Dieses Spiel kann in vielen Varianten gezeigt werden. Der Witz beruht darauf, dass ein Redner (oder eine Rednerin) nicht seine eigene Gestik benutzt, sondern jemand, der dicht hinter ihm steht, mit den Armen und Händen eine völlig unpassende Gestik zur Rede erfindet.Wo der Redner lobt, wertet z.B. die Gestik ab, wenn es spannend sein sollt, beginnt der Hintermann mit dem Nasenbohren...

Vielleicht muss man etwas üben, dass der Redner wirklich die Arme hängen lässt und der Hintermann seine Arme durch die Achsel des Redners nach vorne streckt. Man kann den Effekt natürlich mit entsprechender Kleidung oder Abdeckung des Hintermannes mit einem Tuch verstärken!

Der Fantasie des Gestikulierenden sind keine Grenzen gesetzt. Der Text der Rede hingegen ist ziemlich belanglos. Fast jedes Thema eignet sich für diese Verfälschung.

Wer aber trotzdem eine Textanleitung haben will, hier ist eine erprobte: Der Liliputaner bei der Morgentoilette und beim Essen.

 

Der Liliputaner

Lieber Werner komm jetzt her, auch du Gisi bitte sehr.

Werner, zuerst steckst du den Kopf in dieses Loch hinein,
dann die Arme in die Hose rein.

Deinen Händen ziehen wir, dann schicke Schuhe an.

Auf den Kopf gehört ein Hut,
oh Werner der steht dir aber wirklich gut.

Jetzt kommt gleich die Gisi dran, und stellt sich hinter Werner an.

(Sie steckt die Hände in die Ärmel. )

Nun steht der kleine Werner keck und frisch,
hier vor uns auf diesen Tisch.

Das Aufstehn in der Früh` ist ja soo hart,
obwohl es auch was Schönes hat.

Raus aus den Federn und in den warmen Stutzen,
geht es los zum Zähne putzen.

Es ist genug mit dem Zähne massieren,
nun geht es los zum Rasieren.

Etwas Schaum, eine scharfe Klinge und ein Sabberlatz,
dann bis zu glatt für deinen Schatz.

Bevor du das Haus verläßt,
parfümiere dich wie zum Weihnachtsfest.

Schnell noch etwas Rasierwasser ins Gesicht
und die Mädchen mögen dich.

Beim Essen, ihr könnt euch überzeugen,
der Werner soviel er ißt und trainiert,
der Körper trotzdem nichts verliert.

Weil er so niedlich und so klein,
bekommt er nun einen Pudding rein.

Der 40igste Geburtstag plagt ihn sehr,
drum gebt schnell eine Banane her.

Die ist für sein Gebiss das Wahre
und gibt Werner Kraft für viele weitere Jahre.

Mit dieser Schnitte-Creme gefüllt,
der letzte Hunger sei nun auch gestillt.

Du mußt schön artig nun versuchen,
den Mund zu treffen mit dem Kuchen.

Die Zeit des Essens ist nur vorbei,
dein Durst ist uns aber nicht einerlei.

Eins, zwei, drei, schon ist zur Stelle,
eine kühle blonde Helle.

In deinem Alter möchte` ich bitten,
pass`auf beim Trinken,
nichts verschütten.

So, jetzt ist`s vorbei, auch mit der Trinkerei.

Zum Schluss, so ist es eben,
wird dir ein Waschlappen in die Hand gegeben.

Nun lieber Werner wasche dein Gesicht,
auch dein Bärtchen, vergiss es nicht.

Jetzt bist du wieder ein schöner Mann,
den man nur bewundern kann.

Viel Segen, Glück, Gesundheit und Freude,
dies alles wünschen wir dir heute.

Das alles so bleibt wie`s bisher war, das wünschen sich deine
F r e u n d e s c h a r !!!