An allem ist die Katze schuld - Rap mit Refrain zum gleichnamigen Theaterstück

© by Jack E. Griss

Muss unbedingt außerordentlich pathetisch gesprochen und schauerlich gesungen werden!

1) Wuschimautzi war ein Kätzchen,
lieblichst an zu seh’n.
Es gehörte der Prinzessin, -
die war wunderschön!

2) Wuschimautzi war verschwunden,
die Prinzessin weinte sehr.
da kam dann aus weiter Ferne
bald ein junger Prinz daher.

3) Gleich entflammet war sein Herz
von grosser Liebesglut.
„ Dein Kätzchen wird ich finden!“
versprach er voller Mut.

4) Er brachte Wuschimautzi
tatsächlich bald daher!
Der König voller Eifersucht
brüllt und tobte sehr!

5) Er wollte seine schöne Tochter
nicht dem Prinzen geben!
Das kostete dem König
sein schönes Königsleben!

6) Der Prinz hat ihn erstochen,
die Königin traf der Schlag,
als sie musste sehen,
dass ihr Mann im Blute lag!

7) Einen Becher voller Gift
hat dann der fremde Prinz getrunken!
Die Prinzessin hat’s gesehen
und ist gleich maustot hingesunken!

8) So waren alle tot und töter,
lagen bleich nun auf dem Platze!
Schuld daran war ganz allein,
Wuschimautzi, - eine Katze!

Refrain (mit div. Begleitinstrumenten
begleitet und schauerlich gesungen)

Schau/rig ist die Rit/ter/mär,
c’ g es c es es d
die man hier er/le/ben kann!
d d f es d c c
Wu/schi/maut/zi ganz al/lein,
as as as as as g g
sie ist schuld da/ran!
g f es d c

Das Ganze ist in c-moll! Die kursiv geschriebenen Buchstaben unter den Textsilben bedeuten die Noten! Die Notenwerte sind weitgehendst dem Textgefühl der Interpreten überlassen!

Zeitbedarf:
ca. 15’’ je für Raptext und Refrain
d.h. wenn alle Strophen gerappt und zu Beginn und nach jeder Stroühe der Refrain gesungen wird, insgesamt 4 Minuten
Zwischenapplaus und Textstockungen sowie witterungsbedingte oder anders geartete Zwangspausen nicht mitgerechnet!