Gedanken an Dich - mein lieber Florian

Eingesandt von Elfriede Furgler

 

Zum 1.Jahresgedenken an mein geliebtes Kind Florian (geb.1998-gest.2004)

Wo bist Du?
Das letzte Mal hielt ich Dich vor einem Jahr in meinen Armen....
Du bist so weit weg, wenn ich Dich küssen und berühren möchte.
Du liegst in Deinem Grab....

Deine Seele an einem Ort, an dem es Dir auch gut geht.
Doch lieber hätte ich Dich bei mir, könnte Deine Wärme spüren, Dein Lachen hören.
Du bist bei mir, doch lebst Du nicht mit mir.
Du fehlst mir so sehr.
Wo bist Du?
Deine Fingerchen drücken mich nicht mehr.
Du hast eine große Lücke hinterlassen.
Ich versuche sie mit Erinnerungen zu füllen-trotzdem tut es so weh.
Ich möchte nach Dir greifen, doch meine Arme bleiben leer.
Ich möchte Dir noch so viel sagen, doch höre ich Deine Worte nicht.
Wo bist Du?
Du schenktest mir so viel Liebe...., mein Herz sagte:
" Bleib, ich liebe Dich!" - es gab kein Halten.
Wo bist Du?
Du bist nicht mehr da, ich kann es nicht glauben....,
noch nie waren wir getrennt.
Du bist mir so nahe, Du bist so fern.
Ich muss mit diesem Schmerz umgehen, ihn aushalten.
Ich möchte Dich halten, festhalten.
Wo bist Du?
Stille um mich, Stille in mir.
Leere ohne Dich, voller Sehnsucht mein Herz.
Wo bist Du?

Ich liebe und vermisse Dich!
Deine Mama (E.F.)