Letzte Zeilen an einen lieben Freund

eingesandt von Eva-Maria Schmid

Die Nachricht kam uns zuerst vor wie ein böser Traum,

aber nein, die Realität lässt für Träume keinen Raum.

Du wurdest so plötzlich aus unserer Mitte gerissen.

Für uns unbegreiflich und fassungslos,

wir werden dich schrecklich vermissen.

Dein Platz ist unersetzbar und unsere Trauer groß.

Was da geschehen ist, können wir immer noch nicht glauben.

Warum nur musste der Tod dich deines Lebens berauben.

All eure Träume sind zerplatzt wie eine Seifenblase.

Dein Weg führt nun weiter auf einer anderen Straße.

Es ist eine Straße ohne Wiederkehr,

dich gehen zu lassen, fällt uns unendlich schwer.

Was du in deinem Leben hast gegeben,

dafür ist jeder Dank zu klein.

Du hast stets gesorgt für diene Lieben,

von früh bis spät, tagaus, tagein.

Du warst im Leben so bescheiden,

nur Pflicht und Arbeit kanntest du.

Mit allem warst du stets zufrieden,

nun schlafe sanft in stiller Ruh.

Ein kleiner Trost wird uns noch bleiben:

Selbst der Tod kann uns die Erinnerung an dich nicht nehmen,

darum wirst du in unseren Herzen immer weiterleben.

Wir sind dankbar und froh,

dass wir eine Weile Wegbegleiter deines Lebens sein durften.

Wir sind dankbar und froh,

dass du uns eine Weile auf unserem Weg begleiten durftest.

In stillem Gedenken

Deine Freunde

Gunther, Eva-Maria und Anna-Sophie