Lernen, traurig zu sein...

eingesandt von Anne Ratzke

Lernen, traurig zu sein ...

Wenn die Sonne nicht mehr scheint,
wenn der Himmel am Tag dunkel wird und Regentropfen wie Tränen fließen,
Dann ist es soweit:

Ich meine, die Welt dreht sich nicht mehr.
Aber sie dreht sich doch; nur ohne mich.

Ich sehe mich hinter dem Horizont, der die Erde vom Himmel trennt.
Der Horizont, der entscheidet über Leben und Tod!?-

Ich liebe die Sonne, den Himmel und den Tag.
Vielleicht sollte ich auch anfangen, die Regentropfen zu lieben.
Denn sie werden nicht ständig fließen.

Die Blume braucht den Regen um zu leben.
Bestimmt brauche auch ich den Regen, die Tränen,
um ständig daran erinnert zu werden,
warum es regnet, warum die Tränen fließen.

Sie zeigen mir den Weg zum Leben,
solange ich verstehen kann,
warum es regnen muß.