Weihnachtsshopping

Was ist denn los, warum denn nur
sind alle Menschen grad so stur.
So ernst, so hektisch und am Sausen
das ist nicht schön – es ist zum Krausen.

Da fürcht ich mich und mir wird bang,
ich schrei und zieh die Fäustchen an.
Ich möchte in mein trautes Heim,
mit Mami, Papi ganz allein.

Alle andren Kinderlein
fangen auch grad an zu schrein.
Nach drei Stunden Weihnachtshast
fallen Kinder nun mal zur Last.

Das ist normal und nicht verkehrt,
wenn sich das kleine Menschlein wehrt.

Sei still Komm…. und Hände raus
Da wär´s auch mit unserer Laune aus

Kinder wollen sich bewegen
und nicht im Kinderwagen kleben.
Sie wollen fühlen, tasten und erleben
dafür gibt´s die kleinen Händchen eben.

Liebe Eltern seid so fein,
denkt auch an die Kinderlein.

Mit einem Lächeln, Quatsch und Schoppen
wird´s ein entspanntes Weihnachtsshoppen.

Angie Elsässer

Themen in diesem Beitrag:

WeihnachtenGedichte