Die richtige Partylocation im Vorgarten

Wer gerne Partys veranstaltet, sieht sich meist mit einem ganz speziellen Problem konfrontiert: Die heimische Einrichtung soll natürlich nach Möglichkeit nicht in Mitleidenschaft gezogen werden und es ist auf lange Sicht einfach zu teuer, immer wieder eine entsprechende Location anzumieten. Wo soll/kann man die Partys also veranstalten? Ein Pavillon oder ein großes Gartenhaus kann in dieser Hinsicht eine gute Lösung sein.

 

DIE VORTEILE EINER „PARTY-HÜTTE“

Gartenhäuser, die nichts mehr mit den kleinen Lauben aus dem Schrebergarten gemein haben, kann man heute ganz leicht in entsprechenden Katalogen oder im Internet bestellen. Durch hochwertige, energieeffiziente Fenster, einen Dachgarten und das passende Interieur wird die Blockhütte im heimischen Garten dann aufgepeppt. Man sollte übrigens dringend davon absehen, das Häuschen auf der eigenen Koppel/Wiese zu errichten. Ein Gebäude, für das ein Fundament ausgehoben werden muss, hat auf einer Agrarfläche nämlich nichts zu suchen. Ein Gartenhaus ist in den verschiedensten Varianten erhältlich und bietet dementsprechend ` je nach Modell ` ganz unterschiedliche Vor- und Nachteile für die Verwendung als Partylocation. Ausreichend Platz für die Gäste sollte natürlich in jedem Fall vorhanden sein. Selbst wenn man eine Grillparty unter freiem Himmel veranstaltet, ist es durchaus wichtig, dass man im Notfall mit der gesamten Partygesellschaft in der Hütte Unterschlupf finden könnte, ohne dass die Stimmung dabei Schaden nimmt. Im Hochsommer kann das Häuschen auch ein praktischer Schattenspender sein, wenn die Sonne einmal gar zu aggressiv vom Himmel scheint. Fernerhin sind sämtliche Lebensmittel , beispielsweise ein Buffet, vor Insekten und hoher Wärmeeinwirkung geschützt. Von großer Wichtigkeit ist selbstverständlich auch die Inneneinrichtung. Primär geht es dabei um die Funktionalität, doch gemütlich muss die Party-Hütte logischerweise auch sein. Eine lange Tafel ist mehreren kleinen Tischen auf jeden Fall vorzuziehen und setzt folglich auch die passende Bestuhlung voraus. Häufig wird in die Party-Hütte auch eine kleine Bar verbaut, an der man auch mal in einer kleineren Runde sitzen kann und die ausreichend Platz für Getränke aller Art bietet.

 

DAS DARF EBENFALLS NICHT FEHLEN

Damit auch im Winter gefeiert werden kann, ist ein ` wie auch immer geartetes ` Heizsystem natürlich sinnvoll. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Beleuchtung des Innenraumes. Da es hier ja in erster Linie nur um die Partystimmung geht, reichen oftmals schon Lichterketten, Lampions und/oder kleinere Strahler ` bei Bedarf in Verbindung mit einem Kaminfeuer oder Kerzen. Bei einem geselligen Beisammensein können auch Wolldecken bei niedrigen Temperaturen ganz nützlich sein. Ansonsten benötigt man eben alles, war auch sonst auf keiner Party fehlen dürfte. Wir wünschen viel Vergnügen!