Schmuck gezielt kaufen

 

"Diamonds are a girl's best friend!" sang Marilyn Monroe im Film "Blondinen bevorzugt" und sprach damit unzähligen Frauen aus dem Herzen. Bis heute ist Schmuck eins der beliebtesten Geburtstagsgeschenke überhaupt. Bevor man allerdings zum erstbesten Angebot greift, sollte man sich etwas über das eigene Geschenk informieren.

 

AUF DIE KOSTEN ACHTEN

Wer nicht allzu viel Geld für den begehrten Luxusartikel ausgeben möchte, sollte nach Preisreduzierungen und Rabattaktionen Ausschau halten. Für Schnäppchenjäger bietet sich das Internet besonders gut an, denn hier kann man auch Schmuck im Sale kaufen , der direkt im Anschluss nach Hause geliefert wird. Außerdem kann man sich in renommierten Online-Shops ohne jeglichen Zeitdruck über die verschiedenen Schmuckmaterialien informieren und durch das Sortiment stöbern. Allerdings sollte man beim Schmuckkauf aus dem Ausland bedenken, dass eine Reklamation oder Reparatur wohl kaum möglich sein wird. Bei einem extrem kostengünstigen Angebot sollte außerdem die Qualität hinterfragt werden. Gold, Silber und Platin sind exklusive, teure Materialien, weswegen man bei einem unangemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis stutzig werden sollte. Des Weiteren kommen die handwerkliche Fertigung sowie modische Aspekte zu den Schmuckkosten hinzu.

 

BESONDERHEITEN BEI GOLDSCHMUCK

Bei Goldschmuck muss noch ein Faktor explizit betrachtet werden: Er muss grundsätzlich gestempelt sein. Gold ist in seiner Ausgangsform zu weich, um weiter verarbeitet zu werden, deswegen werden der Substanz härtere Metalle beigemischt, um sie formstabil zu machen. Wie viel Gold die Legierung am Ende enthält, kann an der Stempelung erkannt werden. Die Zahl 750 bedeutet zum Beispiel, dass auf Tausend Anteile 750 Anteile reines Gold enthalten sind. Somit wäre dieser Schmuck sehr hochwertig. Seriöse Händler haben aber auch stets Zertifikate parat, die die Echtheit des Schmucks bestätigen. Zweifeln Sie bei Goldschmuck nicht wegen der Farbe, denn je nach Legierung kann der Farbton variieren. Wird dem Gold zum Beispiel Kupfer beigemischt, entsteht eine rotgoldene Tönung. Gelbgold kommt hingegen wegen der Silberanteile zustande, ein Palladium-Gemisch sorgt für die typische Farbe von Weißgold.

 

PFLEGE NACH DEM KAUF

Auch nach dem Kauf sollte man sich gut um die Schmuckstücke kümmern. Eine regelmäßige, professionelle Reinigung lässt den Schmuck im neuen Glanz erstrahlen. Auf keinen Fall sollte man dazu selbst mit Chemikalien oder Alkohol hantieren, um Kosten einzusparen. Dabei könnte nicht zuletzt der Schmuck beschädigt werden. Auch der Sitz von Brillanten und Edelsteinen sollte regelmäßig überprüft und, falls nötig, aufgebessert werden. Bei Perlenschmuck sollte man grundsätzlich Kontakt mit Parfums, Seifen und Haarspray vermeiden. Als perfekte Aufbewahrungsmöglichkeit für Schmuck gilt die dafür gedachte Schatulle.