Wenn Moni eine Reise tut...

Konny Wagener

Wenn Moni eine Reise tut, dann kann sie was erzählen.....

Gehst du auf Reisen
dann wirst du immer krank
doch dafür gibt es jetzt
vorher einen "Trank".

Fährst du mal mit dem Bus, das ist zwar nicht dein Ding,
dann nimmst du vorher ein, zwei "Kümmerling".

Musst du anschließend auch noch in ein Flugzeug rein
und werden groß dann deine Pein,
hilft auch kein Steward, auch nicht der Pilot
denn du fühlst dich schon wie tot.
Vor Angst wird nass dein Schlüpfer,
dann trink dir lieber einen "Scharfen Hüpfer".

Auch Kirmes auf der Achterbahn,
da ist nicht dran zu denken.
selbst wenn wir dir, das ist kein Wahn,
von diesen "Babalus" 20 dir schenken.

Beim Auto fahren sitzt du vorn,
denn hinten meldet sich dein Magen,
drum trinke diesen "Apfelkorn",
bevor du einsteigst in den Wagen.

Jeder macht auf seine Weise,
die eine oder andere Reise.
Doch eine Ballonfahrt hast Du noch nicht probiert,
Du wirst - wenn nötig - vorher therapiert.
Ein "Underberg" wird vorher hier empfohlen
den kannst du dir nachher hier holen.

Und fahrt ihr mal in Urlaub an die See geschwind,
stehst auf der Fähre und es geht der Wind,
dann ist der Himmel voller Geigen
trinkst du vorher "Amors Feigen".

Sinnlos ist's, das Schicksal zu beklagen,
dein Mann muss mit dir und dem Fahrrad
nochmals einen neuen Anfang wagen.
Dann staunt selbst eure Katze Nicki,
trinkst vorher Du noch einen "Quicki".
Dein Kreislauf ist nicht mehr dernieder
und müde sind nicht mehr die Glieder.

Doch es gibt etwas - man glaubt es kaum,
ihr alle könnt euren Ohren nicht traun'.
Im Sambazug kann sie das Leben genießen
und "Wodka mit Feige" in den Magen gießen.
Denn dort tanzt man und rockt wie die Affen,
da kann so eine Fahrt man doch locker schaffen.

Auch eine Kreuzfahrt mit dem Schiff das währe fein,
doch deinem Mann fällt das im Traume nicht ein.
Denn währt ihr beim "Kapitänsdinner dann zu Gast,
wäre dies für dich doch sicher eine Last.
Das Geschaukel auf dem Schiff wäre beschwerlich
ohne diesen "Popsy" hier - und glaube ehrlich -
es ist dann wirklich angemessen,
das geschaukel dann einfach zu vergessen.

Als Sozia, dies ist so fein,
bläst der Wind ins Gesicht dir rein.
Enger Helm und Lederhose nur zum überleben,
und dein Magen sagt - jetzt muss ich übergeben.
Und kommt noch aus dem Hintern ein Gewitter,
dann braucht dein Magen jetzt einen Bitter.
Der greift durch mit viel Gewalt
bringt die Linderung recht bald. (Leibwächter)

Hast du nun genommen all dies Zeug
und bist die vielen Schnäpse leid,
denk daran, das beste Elixier,
ist und bleibt ein kühles Bier.
Prost!

(Der Vortrag ist für eine Dame, die an Reisekrankheit leidet und mit kaum einem Verkehrsmittel fahren kann ohne dass es ihr schlecht wird. Da sie aber in einem Kegelclub ist und ganz gerne mal ein Schnäpschen trinkt, habe ich folgenden Vortrag geschrieben:
Hier wurden dann nach jedem Vers ein kleines Fläschchen Schnaps (entsprechend mit dem passenden Namen) am Bande überreicht, bzw. ihr umgehangen.)