Weihnachtsstern

Anette Pfeiffer-Klärle

Weihnachtsstern
Ich hab Dich gern

Du zeigtest einst den Weisen,
wohin sie müssen reisen.
Und hast den Ort erhellt
das weiß die ganze Welt.

Das Christuskind war obdachlos,
es hatte Leinentücher bloß,
Du hast sie zu dem Kind gelenkt,
sie haben es beschenkt.

Weihnachtsstern
Du hilfst sehr gern

Auch heute gibt es „Weise“
Sie machen gern’ne Reise
Zu armen Menschen auf der Welt,
und bringen hin ihr Geld.

Erleucht auch heute diese Stell,
zu der sie reisen sollen, hell
Du musst auch heute lenken,
damit sie können schenken.

Weihnachtsstern
leucht in die Fern!