Nun ist es wieder soweit

Franz Bachleitner

Nun ist es wieder soweit,
es hat angefangen die stade Zeit,
eigentlich schon mittendrin,
der ein oder Andre denkt i spin,
san doch noch Wochen hin
bis´s Christkind kommt, die Zeit kommt
schnell, schon is da ganz prompt,
ihr werdet sehn,
wie schnell die Zeit wird vergehn.

Eigentlich fängts schon viel viel früher an, sich vorzubereiten auf
das End vom Jahr, doch vor lauter schnell, schnell, bekommts man es
gar nicht mit, so ein Scheiß, nun ist sie da die Zeit, shit, ich hab
keine Zeit für stade Zeit, ein ander mal wär ich gern bereit.

Bin gern bereit ein ander mal,
mich darum zum kümmern,
und die Wiesen und Bäume werden kahl,
der Druck der staden zeit wird sich verschlimmern, vor allem Partner
und Freunde, Kinder und Kollegen, mit denen sollte man diese Zeit
schön pflegen, ansonsten kann es passieren, dass sie ist vorbei die
Zeit, ohne es zu kapieren, wieder warten zu müssen fast ein Jahr, bis
ich erneut es kann probieren und mit der Geschwindigkeit ein bisserl
runterfahr.

Dem Druck von außen Stand zu halten ist gefragt, ich weiß, dies ist
leicht gesagt, doch mal darüber nachzudenken, seine Gedanken öfters
mal dahin lenken, es wäre nichts dabei verschwendet, außer der
geringen aufgebrachten Zeit die ich dafür nachstudiere, selber
aussuchen kann wann und ob sie endet, oder mich entscheide, und ein
wenig davon ausprobiere.

Deshalb nimm sie an die stade Zeit,
sehe sie als Geschenk, obwohl Heilig Abend ist noch weit, wenn ein
jeder nur ein wenig davon nimmt, s´Christkind es sicher lieber hat
wenn es kimmt, ehrliche Ruhe und Gelassenheit dann empfindet, nicht
eine vorgegaukelte Fassade, die schnell verschwindet.