Der Hirntee

Am Stammtisch redet man schon die ganze Zeit
über die Vergeßlichkeit.
Da meint der Schnitzenbaumer Beni
„Dies Thema, des berührt mi weni,
weil i mein Lebtag nix vergiß,
denn was i weiß, des weiß i g’wiß-
und daß mein Hirn so funktioniert,
ja, des verdank i garantiert
so einem zauberstarken Wink,
meinem Hirntee, den i täglich trink
Und das Rezept hab i vor Jahren
von einer Zigeunerin erfahren:
Man muß die Brennesseln, die frischen
mit Stielen von den … Dings… vermischen
Die Dings- Blumen sinds…. de Dings–
– wie heißen die jetzt gleich? Ja, de Dings–
– muß man’s jetzt reiben… oder pressen?
– verflucht Jetzt hab i das Rezept vergessen"

Themen in diesem Beitrag:

Gedichte