Die Zeit

Rainer Ziel

Mit der Zeit, da ist's ein seltsam' Spiel,
Du hast mal wenig, hast mal viel.
Geht's Dir gut und hast Du Spaß,
die blöde Zeit davon Dir rast,

doch hast Du Kummer oder Leid,
dann steht sie still, die dumme Zeit.

Auch von dem Alter hängt sie ab,
wirst Du älter, wird sie knapp.
Als Kind, da ist die Zeit noch lang,
erwachsen werden willst Du dann.

Und wenn Du dann erwachsen bist,
die Zeit schon knapp geworden ist.
So richtig rar wird sie erst spät,
wenn es zum Rentenalter geht.

Du find das Ganze sehr gemein,
warum könnte es nicht anders sein?
Je nachdem was g'rad geschehen,
würdest du die Zeit verdrehen.
Doch was gäb' das Ganze für 'nen Streit,
jeder hätt' 'ne andere Zeit.

Doch es kommt noch schlimmer,
froh würdest Du dann nimmer,
denn es ist der kurze Augenblick,
an den Du öfter denkst zurück.
An die andere Zeit Du selten denkst,
denn das Normale, Du verdrängst.

Drum sei froh, daß Deine Zeit ist rar,
so ist sie dann auch wunderbar.
Hast Du davon mal etwas übrig,
schenk' sie anderen, sie sind glücklich;
denn wenn man Zeiten teilen kann,
noch sehr viel schöner wird es dann.