Der besondere Geburtstag: zum Fünfzigsten

Geburtstage kennen wir viele im Leben.
Doch nur einen besonderen kann es geben:
Den fünfzigsten, eine magische Zahl.
Er steht mitten im Leben - ein ragendes Mal.
Dieses Denk-Mal, was will es uns eigentlich sagen?
Vielleicht meint jetzt einer, es würde uns fragen:
Was hast Du die Jahre, die bisher vergangen,
verbracht und was hast Du angefangen
mit all der Zeit? Was war gut und was schlecht?
Was ist Dir gelungen, was nicht so recht?
Was würdest Du, ging das heut, anders machen,
sind es viele Dinge oder nur ein paar Sachen?
Auf all diese Fragen Antwort zu geben,
gelingt wohl keinem, denn ein halbes Leben,
das ist vorüber, endgültig vorbei.
Zu ändern ist nichts mehr, was es auch sei.
Und wer glaubt, die Erfahrungen, die er gemacht,
hätten ihm den Stein der Weisen gebracht,
so dass er die kommende Zeit des Lebens
ohne Fehler verbringt, der hofft das vergebens.
Viel sinnvoller ist, statt Gegessenes zu kauen
und kaffeesatzlesend nach vorne zu schauen,
jeden Tag zu leben, so gut man es kann:
etwas arbeiten, ausruhen dann und wann
viel Freundlichkeit schenken, die Stunden genießen,
dafür sorgen, dass Sorgen uns nicht verdrießen,
sich darüber freuen, gesund zu sein,
zu danken, ist man nicht völlig allein,
die Familie und Freundschaften nicht vergessen,
spazieren gehen, lachen und gerne gut essen,
Gespräche führen, sich um andere Kümmern,
gute Bücher lesen, bei Wehwehchen nicht wimmern,
und auch bei Schicksalsschlägen Stärke bewahren.
Wenn das alles klappt, wirst Du auch in den kommenden Jahren
das Leben meistern, was es auch bringt.
Dass das dem Geburtstagskind stets gut gelingt,
dieser Wunsch, der soll sich Dir ganz erfüllen,
auch wenn wir nicht "Hoch" und "Prösterchen" brüllen,
sondern Dir nur leis' zu verstehen geben:
Viel Glück, alles Liebe und Gute,
lange sollst Du noch leben!