Der Jugendlichkeitstest

Dafür nützt man aus, dass Wasser und Brausetabletten getrennt in einem verschlossenem Kondom aufbewahrt, bei Kontakt soviel Treibgas erzeugen, dass das Kondom im Nu prall aufgeblasen wird. Soll der Überraschungseffekt wirklich gelingen, muss man etwas experimentieren. Der eigentliche Test kann z.B. daraus bestehen, ob man als reife Frau noch 'Blumen zum Blühen' bringen kann. Dazu wird eine Reihe so präparierter Kondome mit etwas Erde bedeckt. Und mit der richtigen Schüttelbewegung bringt der Präsentator diese dann zum Stehen.

Detaillierte Anleitung:

Das Kondom muss gedehnt sein. Also am besten unter der Wasserleitung voll füllen, dann entleeren, umdrehen (durch reinblasen) und mit einem Tuch trocknen. Eventuell nochmals umdrehen und wieder trocknen. Dann in die Spitze des Kondoms (das Reservoir) zwei Esslöffel Wasser füllen.

Das geht am besten mit einer Spritze ohne Nadel, damit die Öffnung nicht nass wird.

Die Spitze des Kondoms mit dem Wasser ganz wenig in den Boden stecken. Nur so weit, dass kein Wasser zur Tablette kommen kann.

An der Öffnung eine oder zwei Brausetabletten anbringen, das Kondom mit einem Sektkorken und einem Faden oder Gummiring verschließen.

Dann diese Seite mit der zugeschnürten Öffnung tiefer in den Boden eingraben.

Beim Präsentieren muss der Topf so geschüttelt werden, dass das Wasser im Reservoir mit den Brausetabletten in Berührung kommt. Das Kondom dehnt sich dann ziemlich schnell aus und ragt steif in die Höhe.