Zur Geburt: Märchenwesen

Im Märchenbuch, da gibt es gute Feen,
die an der Wiege eines Kindes stehen,
um diesem Menschlein, das so neu im Leben,
viel gute Wünsche mit auf den Weg zu geben!

Die Märchenwesen haben abgenommen,
doch gute Wünsche sind auch heute noch willkommen!
Dem kleinen Schatz, der aus der Wiege lacht,
seien die besten dargebracht.

Stets wenn ein Kind das Licht der Welt erblickt,
hat unser Herr ein Stück sich selbst geschickt.
Es heißt die Liebe ist noch nicht verschwunden,
ein neuer Engel hat zu uns gefunden!

Wie viel an Glück dieses Kind mag euch schenken,
dabei sollt eines ihr doch stets bedenken:
Es ist Gottes Gabe, euch hat er erkoren,
aus eurer Liebe wurde es geboren.

Drum sollt ihr Liebe horten nicht und sparen,
man kann kein Glück im Banksafe aufbewahren!
Verschwendet man´s, verzinst sich´s allemal:
Glückliche Kindheit - bestes Kapital!

Könnt ihr nichts anderes eurem Kinde geben,
gebt ihr ihm damit doch das Stück vom Leben,
das wichtig ist - und das es weitergibt.
Denn richtig lebt nur der, der wirklich liebt!