Liebes Frauerl! (Ein Katze gratuliert ihrem Frauchen)

Johann Blazek

Mich freut mein schönes Katzenleben,
mit Dir kann ich so viel erleben,
wenn ich auch manchmal den Schiss verpatz,
bin ich doch eine saubere Katz,
denn Du weißt, mein Kisterl ist rein,
leg mein Ei ich auch hinein.

Die schönste Zeit am Tag ist klar,
wenn ich in deinem Bette lieg,
und deine Hand fährt durch mein Haar,
weil ich bin so glücklich dann,
fang ich gleich zu schnurren an.

Der Vormittag das kannst Du seh`n
vergeht mit schlafen, fressen, Kisterl gehen
so freue ich mich auf Mittag, weil ich dann,
wieder bei Dir schlafen kann.

Und wenn Du nicht da bist, lieg ich am Fauteuil,
ich wasch und putz mich und leck mir mein Fell,
dann streck ich mich noch einmal aus,
und schlafe bist Du kommst nach Haus.

Und kommst Du nach Hause, in meiner Freude,
rück ich dem Teppich dann zu Leibe,
da spring ich ihn an, als wäre er mein Feind,
sonst hätte' ich vielleicht vor Freude geweint.

Und abends beim Essen, es ist zum Verbiegen,
muss ich mit Dir schmusen, um etwas zu kriegen,
es schmeckt mir nicht immer, das gebe ich ja zu,
ich will ja nur kosten, dann gebe ich Ruh.

So wünsch ich zum Geburtstagsfeste,
Dir, mein Frauerl das Allerbeste,
und sitz ich mal in einem Zimmer allein,
sei mir nicht böse, ein Freiraum muss sein.