Kohle

(Ein Körbchen Eierkohle mit darin verstecktem Geld wird überreicht.)

Lange haben wir nachgedacht,
was Dir wohl ne´ Freude macht.
Ne´ Flasche Champagner, nen nackter Mann,
etwas, aus dem man was nähen kann.
Ich fragte Ingrid, was ich wohl hole,
Sie sagte: „Schenke ihr doch einfach KOHLE".
Ich stutzte und dachte im Stillen für mich
Das ist doch wirklich echt lächerlich.

Sie hat doch gar keinen richtigen Garten,
in dem Sie auf dem Grill könnt´ was braten.
Oder braucht Sie die zum Heizen?
Naja, dann wollen wir nicht geizen
und kaufen die gute Eierkohle
damit Sie sich keine Erkältung hole.

Ich sprach mit Rolf, der sagte nur:
Das ist doch wohl der Blödsinn pur.

Nimm´ die Kohle, die zum Grillen,
dann hat Betti Ihren Willen.
Auf dem Balkon da hat sie Platz
nur für sich und ihren Schatz.

Und wenn sie damit heizen will,
nimmt sie eben ihren Grill!!

Gesagt, getan und ich schob los,
mein Gott, war die Auswahl groß,
und kaufte, was Dein Herz begehrt,
denn damit macht man nichts verkehrt.

Doch eine Warnung, die muss sein:
Greif´ tiefer in die Kohlen rein...
und such´ nach den 10 „Eierkohlen"
bevor sie sich die Flammen holen!

Denn wenn sie erst im Feuer sind,
die „and´re Kohle" kein Glück mehr bringt.