Unser Geburtstagsgeschenk...

Pia Lutz

Für uns ergab sich eine schwere Frage:
Womit erfreun wir unseren Kurt am heutigen Tage?
Die Antwort wird schwer, aus folgender Sicht:
Das hat er - das braucht er nicht
Das ist zu teuer, das bekommt er nicht.

Und zwar:
Krawatten, Strümpfe, Unterhosen,
Hut, Pullover Kletterrosen,
Haselstrauch und Telefon -
Alle: Das hat er alles schon!

Lockenschere, Glockenspiel,
Diskoroller, Eis am Stiel,
Aftershave für das Gesicht,
Alle: Braucht er alles nicht!

Swimmingpool mit Sonnenbank,
Ferieninsel, Spiegelschrank,
ne' Villa, rundherum Gemäuer:
Alle: Bekommt er nicht, das ist zu teuer.

Schöne Kinder, Tageszeitung,
Spülmaschine, Fernsehleitung,
Mäusegrill und Grammophon:
Alle: Das hat er alles schon.

Luxusauto mit Chauffer,
Goldkaraffe mit Likeur,
Schlosskonzert mit Freudenfeuer
Alle: Das bekommt er nicht, das ist zu teuer.

Ledersessel, Kaffeekanne,
Matte für die Badewanne,
Liederbücher, Lexikon,
Alle: Hat er alles schon.

Knoblauchpillen, Franzbrannt-
Wein und Toupet
Schönheitsmaske fürs Gesicht
Alle: Das braucht er alles nicht.

Ein Bild von Picasso oder Klee,
ein Haus in den Bergen oder am See,
Ein Wohnmobil mit Bremse und Steuer
Alle: Nein, das nicht, das ist zu teuer.

Was soll's nun sein, was ihn erfreut
und erinnert gern an heut?
Soll'n wir schenken eine Million?
Alle: Die bekommt er nicht, die hat er schon!

Ja, für ihn was zu finden war wirklich schwer,
da musste schon ein guter Einfall her.
Nach vielem Her und manchem Hin
Dachten wir dann an Berlin
Ein Zuschuss zur Oper könnte gefallen,
drum gibt es diese Gabe von uns allen.