Es kommt immer was dazwischen

Brigitte Obermaier, München

Ein Festtag soll heute für dich sein.
Ich wollte das Beste auftischen.
Sogar ein Geschenk viel mir ein.
Da kam was dazwischen.

Es war die Haustürglocke.
Der Postbote brachte mir einen Brief.
Der Absender ein Lächeln mir entlockte.
Da kam was dazwischen, als ich gerade lies.

Es war der Himmel der auf einmal weinte.
Immer kommt was dazwischen.
Obwohl ich heute meinen freien Tag meinte.
Der wollte mit tatsächlich eins auswischen.

Unterbrechungen sind ärgerlich, sie kosten Nerven und Zeit.
Als Geschenk des Himmels, man sucht sich ein Ruhekissen.
Steine auf dem Wege liegen, haben den Sinn der Ergebenheit.
Das Mühsame kommt des öfteren dazwischen.

Vielleicht ist es "Glück", will was dazwischen kommen.
Wenn Pläne plötzlich durcheinander geraten.
Bist immer auf dieser Welt willkommen.
Suche nach Grenzender Darstellbarkeit mit Taten.

Dazwischen ist das verbindende Thema mit Druck.
Es ist ein Thema unserer Zeit, dass die Gemüter erhitzen.
Denn oft hat man selbst den Eindruck.
Zwischen den Stühlen zu sitzen.

Jetzt hab ich doch glatt den Faden verloren.
Warum bin ich eigentlich da?
Was ist bloss wieder dazwischen gekommen.
Hier sitzt doch ein Jubilar.

Liebes Geburtstagskind

Was immer man auch anstrebt.
Mal kommt was dazwischen, mal geht's weiter.
Wer so wie du bist, hat vieles erlebt.
Nimm's einfach positiv und bleib weiterhin so heiter.