Du schaust in den Spiegel - Ein Geburtstagsgedicht für Frauen

S. Floessner

... und stellst fest,
dass die Spannung im Gesicht zu wünschen übrig lässt.
Nun trittst du näher heran, musst inne halten,
denn was du da siehst, sind Falten.

Entsetzt fährst Du dir jetzt durchs Haar,
doch das ist auch nicht mehr so wie es einmal war.
Wo sind Farbe, Fülle und Glanz nur geblieben?
Sollte das alles am Alter liegen?

Nun willst Du es wissen,
und hast dein Nachthemd vom Leibe gerissen.
Jetzt nackte vor dem Spiegel stehst,
und gar eine ganze Runde drehst.

Was sind das nur für Dellen,
die sich um die Schenkel wellen?
Cellulitis fällt Dir sofort ein
und könntest nur noch schrein.

(Lifting, Fettabsaugen, Brüste straffen
sollte ich einen Termin beim Schönheitschirurgen machen?)

Liebe Birgit, nicht so schnell!
Du benötigst kein Skalpell.
Schönheit kommt von drinnen und nicht von draußen.
Drum werfe deine Pläne über den Haufen.

Wir waren für Dich die richtigen Mittelchen kaufen.
Nun schau her, dieses alles hier,
ist jetzt Dir.

Antifaltencreme, Öl und Badeschaum, etwas gesunde Ernährung
und etwas für den Sport... und schon sind alle Falten weg.

Sollte das doch nicht ganz gelingen
Dann lasse jetzt einfach nur die Gläser klingen.

Diese Lachfältchen um Dein Näschen,
sind doch schon immer da gewesen.
Was stört das erste graue Haar,
war das, als du Baby warst, nicht auch schon da?

Birgit, nimm uns dieses Gedicht nicht krumm,
wir wollten nur diese näckischen Sachen
in richtige Worte packen.