Es heißt die Fünfzig seien schrecklich

Heidi Vyskocil

Es heißt die fünfzig seien schrecklich,
ist man an Jahren doch erklecklich.

Doch welche Vorteile das bringen kann,
das hör’n wir uns gemeinsam an:

Mit 50 hat man was erreicht im Leben ,
muss nicht mehr nach dem nötigsten streben.

Die Kinder – bereits groß und flügge,
gehen eigne Wege zu unserm Glücke.

Die Enkel sind wie Sonnenschein,
drum laden wir sie gerne ein.

Die Zeit, die bleibt, sie zu vertreiben,
können wir uns ganz alleine einverleiben

und machen, was das Herz beliebt,
ob wandern, kegeln, lesen oder was es sonst noch gibt.

Wellness, Schönheitspflege oder Haare färben,
viele Firmen jetzt um unser Money werben.

Die Zweisamkeit wird wieder wichtig,
da war doch was! Ist das nicht richtig?

Und geht’s auch einmal rund im Leben,
wir können auch noch Vollgas geben,

zum alten Eisen gehört man wirklich nicht,
weil auch mit 50 noch der Hafer sticht,

drum bleiben wir gelassen und vernünftig
und sagen: cool ist... fünfzig.