Mutter und Kind gratulieren zum Geburtstag

Man braucht dazu einen Korb, ein Porzellankrug mit Milch, ein etwas leicht lädierter Blumenstrauß, ein Stück Wurst und ein Käse.
Mutter ist Vornehm gekleidet, Michele wie ein kleiner Junge in früheren Jahren

Mutter:
Kumm nu ri Michele, du brauscht di it scheniere, so Leit we mir kinned is überal säh lau.
Guck mol, do sitzt es Geburtstagskind.

Michele:
Mama, aber i kaas doch it

Mutter:
Grieß Gott liebr/liebe ………………………………………..
Weil dou heit Geburtsdag häsch hau i zu mim Michele gsait: dem/derre macheschd e Fraid und saischd ihm/irre e räd gschees Gsprichle uf.

Jetzt kumm scho her Michele

Dees Michele ischt an rät gscheide Kerle. Drum hau i dem au a reäd schee Gschbrichle glehrt. So Michele, jetzt fang endlich a und guck it so dumm. Guck do sitzt es Gebrutstagskind.

Michele:
Aber Mama i kaas doch it

Mutter:
Gang jetzt do her und sag di Gsprichle uff „als ich früh vom Schlaf erwachte hörte ich ein Glöcklein klingen“

Michele:
Als ich früh vom Schlaf erwachte hörte ich ein Böcklein springen“

Mutter:
Du dumme Kerle, so hoaßt des doch it. Fang momol vu vorne a

Michele :
Als ich früh vom Schlaf erwachte hörte ich ein Böcklein singen

Mutter:
Oh lieber/liebe ……………………………………. du glaubscht gar it we i mi bloget hau, dass der Kerle joo e schees Gschprichli sage ka. 4 woche sinds jetzt her do hau i zu mim Michele gsait: dr/dia………………………………. hätt go Geburtsdag der/dia wurde ………….zig und du lerschd a Gschprichli. Und jetzt mached der mir so a Schand und ka nix

Michele:
Des isch doch gar it wohr.
Wo me här gloffe sind häsch du gsait de/dia …. ……………………………..
isch ……………..zig, dem alde simpel/derre…………………………. saischt a Gschprichli uff und dees it nu ua mol

Mutter:
Jetzt helscht aber di Maul
I soll gesait hau der alt Simpl/dia……………………………..
Wo i doch dr/dia …………………. so guat leide ka

Michele:
Jo des häsch gsait und dr`/dia ……………………… häsch gmont

Mutter:
Sei jetzt stille, i kaas nimme here
Wo i dr/dia ………………………… so ma
Jetzt schdand i sell Eck
Also: …………………………..
Miar sind jo arme Leit und hond nu ua Goaß
Und no hau i mer denkt: dr/d ………………. kriegt die hälfdi vu isere Milch liabr will i min kaffee drei dag schwarz drinke

Michele:
Mama? Isch dees DIA Milch???

Mutter:
Freili isch des DIA Milch Dia, wo me in kaffee ni duat

Michele:
Do wo dia Maus drinn versoffe isch???

Mutter:
Bischt du jez schdill

Michele:
Jo, du häsch gsait, dia ka me nimme selber drinke, dia bringe me dem/derre…………………………….. mit, der/dia wosst des jo itt
So häscht gsait und der/dia …………………… häsch gmont.

Mutter:
Um Gottes Wille, i dät doch dem/derre …………………………. nia so a Milch bringa, dees glaubet ihr jo selber it.
Wo i doch so a sauber Weib bi und gar konne Meis hau

Michele:
Doch des häsch gsait

Mutter:
Sei jetzt still du vorlauter Bua
Guck …………………. i hau dir no a Wurscht mitbrot. A räd guati. I sag elleweil, für dr/di …………………… isch miar es Beschd grad guat gnuag.

Michele:
Gell Mama, DIA Wurscht isch doch vu derrre Sau wo verreckt ischt????

Mutter:
Halt jetzt uff dr Stelle di Maul oder du kriegscht no onni druff

Michele:
Jo, so häsch gsait, dia kinned MIR nimme selber esse

Mutter:
So a Schand, du bringscht mi alleweil in Verlegeheit Bi i a arme Frau mit so Kind
Woßß der Himmel wo der des widdr kehrt hätt
So äbbs kunt doch bei mir it vor, wo i dia Wurscht extra für dr/di……………………………… uffghebt hau. Halt jetzt bloß di Maul

Ho liabr/liebe ……………………………. Do hau i dir no en Kääs mitbrodt där isch gaaz frisch HMMMMM

Michele:
Mama des isch doch DÄR Käs wo i dr Mausfalle dinne war Und wie dia Meis den it gfresse hond häscht du gsait: bevor mer den Käs wegwerfed bringed mer im/ idr ……………………………….. Der/dia wird en scho esse, der/dia isst beschdimmt älles, der/dia woß des jo it

Mutter:
I schemm mi jo so mit soemme vorlaude Kind
Oh du liebr/liebe ………………………… du bischd richtig zum beneide, so guat wie du ausschieschd

Michele:
Jo aber Mama, geschdrt zobed häsch du zu der Nane gsait der/di………………….. hätt ellemol au nimme alli beianand

Mutter:
Bischt du jetzt ruhig du freche Lausbub du
So ebbes kascht dr merke aber di Gesicht des kascht du it.
Jez langets zu freche Bue, mit dir schemmt ma sich jo i Grund und Bodde ni.
Aber dass dr/dia…………………………….. it gar so schlät vu is deegt, hau i em/irre no a Schdraissle mitbrod.
Miar hond jo weiters konne Bluame dehomm aber i hau gsait. Dr/di ……………………………….. griegt di ällerscheeschde.

Michele:
Des isch doch gar it wohl Du häsch gsait dia Bluame falled sowieso bald ab dia bringet mir dem/dere ……………………………
Und schdinge dont sie au bald. Dees häsch du gsait

Mutter:
Oh je, i ka mi niäne mai säh lau jez moßß i hom i bi gaz uffgregt. Dees isch a Schand mit so eme vorlaude Kerli.
Des duat mer jetz äscht leid ………………………………
I ka nimme mol a gläsli wi mit dr dringt so muß i mi schemme

Michele:
Aber i will no ebbes vu dem/dere ……………………………….
Du häsch gsait i deff Kuche esse und Drinke bis i Bauchweh grieg
Dees koschdet nix
Und jez will i no en Kuche

Mutter:
Hlat jez di Maul – Mir gond jez

Evelyn Heinemann

Themen in diesem Beitrag:

GeburtstagSketche