Fünf Dosen mit Geld

Ingeborg Drexel

(Das Geld auf fünf Päckchen verteilen und beim Metzger eindosen lassen.)

Du hausch eis gseid was mir dir sollad schenka
da hau i ersch maul miasa afanga denka.

Den blos a Geld - des wer scha z`eufach gwea
oder a bar Sock für deine kalta Zea.

Verhungra soll er id - des hau i mir denkt
drum kriasch vo mir a bar Dosa gschenkt.

Für die eschta 10 Jauhr kriagsch vo mir dia Dosa
des send dia Jauhr wo d`no gmacht hausch ind Hosa.

Für die zwoite 10 Jauhr hau i „dia“ Dosa auserkora
des isch für dia Zeit - wo d`no feicht warsch hintr da Ohra.

Dia nächst Dos ja des isch gwias wauhr
isch für deina stürmischa und gar wilde Jauhr.

Dia viert Dos – zwischa 30 und 40 – isch für dia Sacha
dau moin is heirata und s`kindr macha.

Dia fünft Dos und dia darfsch au palta
isch für die graua Haur und die erschta Falta.

Iatz hausch zwar fünf Dosa aber eigentlich au nix
weil zum essa isch gar nix denna in deana Bix.

Des send Wunschdosa hau i mir saga lau
mit deana ka ma au eikaufa gau.

Wilsch du maul macha en kleuna kauf
nau mach ganz schnell eu Dosa auf.

Und wen du hausch ganz großa Wünsch
nem en Dosaöffner und mach auf alle fünf.

A zeitlang isch scha haltbar - des macht des konserviera
und außerdem fällt nix raus – so kaschs au id verliera.

Was dau nämlich den isch - des ka blos d`Invlation verderba
drum nemms für di und duas id weitervererba.