Liebe Oma Anna!

Paul Rokosz

Für 30 hält man dich nicht mehr,
auch mit der 40 wird es schwer.
50 - ja, das wär´ wohl schön,
60 mag gerade geh'n.

Aber Oma Anna, sei dessen versichert

und wehe, wenn jetzt einer kichert!
Trotz all der Arbeit, Mühe und Hektik,
siehst du erst aus wie 69!

69+1 Jahre, ach du Schreck,
die Jugend und der Lack ist weg.
Als Schönheitsmittel empfiehlt es sich
Gurkenscheiben für das Gesicht.
Die Falten der Alltags Sorgen
verschwinden einfach bis zum nächsten Morgen.
So bleibst du runzelfrei und schön
bis wir uns nächstens wiederseh´n.

70 Jahre sind vollbracht,
und nur selten hast Du schlapp gemacht,
die Knochen werden langsam spröde,
nicht so Dein Geist, der ist noch rege.

denn Alter ist nicht Zahl der Jahre,
Alter heißt nicht graue Haare!

Nein: man sagt sich ganz still und leise:
„ Nun Alter, komm und mach mich weise!“

Sonne und Regen, die wechseln sich ab,
mal geht's im Schritt, mal geht's im Trab!
Fröhlichkeit - Traurigkeit, beides kommt vor,
eines ist nur wichtig, trag's mit Humor,
Nur wer im Alter den Humor behält,
erreicht viel mehr als Gut und Geld.
Du musst nur alles fröhlich seh´n,
dann ist es auch mit 70 noch schön.

Beim Genießen und beim Essen
wird die viele Arbeit oft vergessen.

Wir alle wissen, was wir an Dir haben,
auch wenn wir es Dir nicht immer sagen.

Vor allem Geben war Deine Stärke - schon immer.
Du kannst es uns glauben: wir vergessen’s Dir nimmer!

Denn was wären wir ohne Dich,
vergiss es nicht wir brauchen Dich.

Liebe Oma Anna!

Heute woll´n wir trinken, schlemmen, fröhlich sein und singen,
doch vor allem wollen wir Dir viele gute Wünsche bringen.

Wir wünschen Dir zu Deinem Feste
Freude, Frohmut und das Allerbeste

wir richten mit Dir nach vorn den Blick

und wünschen Dir von allem Schönen stets ein Stück.
Wir wünschen Dir für alle Zeiten
mögen Zufriedenheit und Gesundheit Dich begleiten.