Siehste - Siehst!

Einst kam ein junges Ehepaar, zu einem Freund, der Landwirt war.
Nach dem Mahl führt er sie aus, zeigt ihnen Hof und Hühnerhaus.
Das junge Paar steht still dabei, das Hühnerleben ist ihnen neu.
Doch plötzlich springt der Hahn aufs Huhn, wie das Hähne öfter tun.
Die junge Frau, die voll Interesse scheint, fragt listig dann den bäuerlichen Freund.
"Sag Meier, wie viel mal der Hahn das macht."
Herr Meier überlegt: "Na, ca. 20mal am Tag"
Worauf das Weib ihr Männchen küsste und zärtlich flüstert: "Siehste - Siehste!"
Da fragt der Mann den bäuerlichen Freund: "Sag Meier, wie ist das gemeint?
Läuft der Hahn den ganzen Tag, immer der gleichen Henne nach?"
Herr Meier sagt: "Er hat zu tun, der Hahn, der springt auf jedes Huhn!"
Worauf der Mann sein Weibchen küsste und zärtlich sagte: "Siehste - Siehste!"

Und die Moral von der Geschicht`:
Der Mensch, der darf nur einen lieben,
der Gockel aber fünf bis sieben.