Dosenspiel 2

Jörn Kessels

Das Spiel wird von 2 Personen vorgeführt, wobei einer das Gedicht vorliest, während der andere die entsprechenden Dosen (mit Etikett) zeigt und während der entsprechenden Passagen das Etikett entfernt und diese dann dem Brautpaar überreicht.

Ich weiß ja schon, wie das so ist,
wenn gerade frisch vermählt man ist,
dann weiß man in den ersten Wochen
doch nie so recht, was soll man kochen?
Kommt Ihr des abends spät nach Haus,
nehmt aus dem Schrank den Topf heraus.

Nehmt am besten dies Exemplar,
dann ist das Essen sehr bald gar.
Habt Ihr das Einkaufen vergessen,
dann müsst Ihr halt aus Dosen essen.
Des montags zerbrecht Euch nicht lange den Kopf,
nehmt aus der Dosen ´nen Linseneintopf,
gebt vielleicht noch ein Würstchen dazu,
dann fertig ist das Essen im Nu.

Und zum Nachtisch gibt's noch was,
nämlich eine Dose Ananas.
Und nun wird wie ich es gelernt,
von jedem Geschenk der Preis entfernt.
Und damit die Dose auch zum Kochtopf passt,
hat sie das gleiche Muster fast.

Am Dienstag seufzt _________: "Oh weh, oh weh,
ich habe noch nicht mal eine Idee,
wie gern hätt' ich _________ was Tolles geboten"
und greift verzagt zu einer Dose Tomatenschoten.

Und damit's ein vollständiges Essen ist,
gibt es zum Nachtisch eine Dose Williams Christ.
Und nun wird wie ich es gelernt,
von jedem Geschenk der Preis entfernt.
Und damit die Dose auch zum Kochtopf passt,
hat sie das gleiche Muster fast.

Mittwochs fragt ____________: "Was wird's heut geben,
man kann ja nicht nur aus Dosen Leben."
Sodann zur Arbeit er seine Schritte lenkt,
indes die ___________ denkt:
"Will ich vor seinem Zorn mich schonen,
koch ich heute frische Bohnen.

Und damit auch sicher nichts geht in die Hose,
nehm ich sie lieber aus der Dose.
Zum Nachtisch wollen wir verzehren,
Sahne mit einer Dose Erdbeeren."
Und nun wird wie ich es gelernt,
von jedem Geschenk der Preis entfernt.
Und damit die Dose auch zum Kochtopf passt,
hat sie das gleiche Muster fast.

Donnerstag soll ___________dann kochen,
ach er überlegt ja schon seit Wochen,
was er an diesem Tag soll kochen.
"Was mach ich nur, vor allem wie?
So ratlos wie heut war ich noch nie!"
Seine Rettung ist, wir sehen sie,
aus dem Vorratsschrank: Ravioli.

Und zum Nachtisch denkt er sich,
gibt es einen schönen Pfirsich.
Und nun wird wie ich es gelernt,
von jedem Geschenk der Preis entfernt.
Und damit die Dose auch zum Kochtopf passt,
hat sie das gleiche Muster fast.

Am Freitag, da ist große Not,
ausgegangen ist das Brot.
Die Mägen knurren schon gar sehr,
aber auch mittags ist der Teller leer.
Doch dann ruft ____________: "Gott sei Dank,
ich hab ja noch eine Dose im Schrank;"
läuft und holt sie schnell herbei,
eine große Dose Leipziger Allerlei.

Und nun wird wie ich es gelernt,
von jedem Geschenk der Preis entfernt.
Und damit die Dose auch zum Kochtopf passt,
hat sie das gleiche Muster fast.

Am Samstag gibt's zur Feier des Tages,
einmal etwas Delikates.
Ein Feuertopf mit scharfen Bohnen
wird Euch das Dosenöffnen lohnen.
Und weil Euch das so lecker mundet,
haben wir auf zwei Dosen aufgerundet.

Zum Nachtisch nehmt aus der Dose,
denn wer sagt schon nein zu ´ner Aprikose.
Und nun wird wie ich es gelernt,
von jedem Geschenk der Preis entfernt.
Und damit die Dose auch zum Kochtopf passt,
hat sie das gleiche Muster fast.

Am Sonntag, die Woche geht zu Ende,
kommt's in der Küche zur großen Wende.
Der ____________ ruft: "Jetzt ist voll das Maß!
Jetzt ess ich nur noch aus dem Glas!"
Darum schenken wir Euch - delikat -
ein Glas mit S e l l e r i e s a l a t !!!!!!!