Das Wichtelbuch – Wichtelbriefe für die Wichteltür

Schenkt euch und euren Kindern eine wundervolle Vorweihnachtszeit mit einem kleinen Weihnachtswichtel. In unserem Wichtelbuch: Wichtelbriefe für die Wichteltür findet ihr alles, was ihr braucht um in ein freudiges Wichtelabenteuer zu starten.

Weihnachten und der Advent sind eine wunderbare Zeit. Wenn wir an unsere eigen Kindheit zurück denken, dann kommen Erinnerungen an fröhliche Schlittenfahrten, Schneeballschlachten, schöne Weihnachtstage mit der ganzen Familie und natürlich die freudig ersehnten Geschenke zu Nikolaus und Heiligabend. Und für all diese Zeit begleitend gab es auch noch einen Adventskalender, der uns jeden Tag mit einer kleinen Belohnung die Wartezeit auf Heiligabend zu verkürzen versuchte.

Doch was in unserer Erinnerung oftmals rosarot ist, ist nicht unbedingt auch tatsächlich so gewesen. Gerade junge Familien mit kleinen Kindern wissen, dass die Weihnachtszeit auch extrem stressig sein kann. Gerne möchte man seinen Kindern dieses wunderbare Gefühl der Weihnachtszeit erleben lassen, wie man es selbst in Erinnerung hat. Doch Alltagsstress, Geschenkesuche, Arbeit und vieles mehr, lassen die Vorstellungen einer besinnlichen Weihnachtszeit immer mehr verblassen.

Wie wäre es da mit einem kleinen magischen Wesen im Haushalt, dass nicht nur eine wunderbare weihnachtliche Stimmung im Hause verbreitet sondern noch dazu wenig Arbeit macht? Die Skandinavier lassen diese kleinen Wesen bereits seit vielen Jahrzehnten in ihr Haus einziehen und bereiten ihren Kindern damit eine spannende und freudige Vorweihnachtszeit.

Die Rede ist von magischen Weihnachtswichteln – eigentlich ist es nur eine kleine Wichteltür, jeden Tag ein herzlicher Brief und etwas Schabernack – doch die großartige Fantasie unserer Kinder ist es, die diese magischen Wesen zum Leben erwecken.

Was sind Wichteltüren?

Wichteltür

Wichteltüren sind kleine Türen, meist 10-15cm hoch, aus Holz oder Pappe gebastelt oder fertig gekauft und werden bodennah an einer Wand befestigt. Von außen wirken sie eventuell eher schlicht, doch hinter ihnen verbirgt sich eine winzige, magische Wichtelwohnung. Errichtet von einem Weihnachtswichtel, der die besinnliche Vorweihnachtszeit im Herzen einer Familie verbringen möchte.

Die Türen und deren Bewohner werden meistens zur Vorweihnachtszeit, also am 1. Dezember aufgestellt. Der darin wohnende Wichtel ist nachtaktiv und würde seine Magie verlieren, wenn er von Menschen gesehen würde. Deshalb kommuniziert er mit der Familie und natürlich insbesondere mit den kleinen Kindern über die Wichtelbriefe die er meistens einmal täglich vor die Türe legt.

Was steht in den Wichtelbriefen?

Durch die Wichteltür und die Briefe entsteht die Magie hinter diesem Brauch. Die Briefe erzählen in gewisser Weise die Geschichte, den Alltag und die Freuden des kleinen Wichtels. Er erzählt von sich und seiner Arbeit als Weihnachtswichtel oder regt die Kinder zu weihnachtlichen Spielen, Bastelarbeiten oder anderen Aktivitäten, wie singen, backen oder Schneemann bauen an.

Für die Kinder entsteht somit eine vollkommen neue Welt. Sie versuchen sich in den Wichtel hineinzuversetzen, in seine Gefühle, seinen Alltag und sein Leben. Der kleine Wichtel kann den Kindern auch Geschenke vor die Tür legen und somit wie ein traditioneller Adventskalender fungieren. Er kann den Kindern beistehen, ihnen Mut machen oder einfach nur ein Freund sein.

Was macht der Wichtel sonst noch so?

Wichtel Schabernack

Die Wichtel sind nicht nur äußerst neugierig und fleißig, sie sind auch gerne mal etwas frech. So kommt es, dass sie in den 4-Wänden der Familie gerne mal etwas Schabernack anstellen. Sie stellen also lustige Dinge an, die die Kinder dann entdecken können und sich hoffentlich darüber freuen. Das können ganz verschiedene Dinge sein. Zum Beispiel knotet er die Schnürsenkel von zwei Schuhen zusammen, malt lustige Gesichter auf das Klopapier oder versteckt das Spielzeug in der Wohnung, damit die Kinder es suchen müssen.

Das klingt nach viel Aufwand!

Das muss es aber nicht sein. Wie man die magische Welt des Wichtels gestaltet und umsetzt ist einem vollkommen selbst überlassen. Die Art und Weise wie intensiv der Wichtel mit der Familie interagiert, Schabernack treibt oder zu Aktivitäten anregt, ist einem kann man den eigenen Vorstellungen und vor allem dem eigenen Zeitplan anpassen.

Wichtelbriefe zum Ausschneiden

Einen Hauptteil der Arbeit für die Wichtelzeit kann man sich einfach ersparen. Denn die Wichtelbriefe muss man nicht zwingend selbst schreiben. Für alle, denen die Kreativität oder schlichtweg die Zeit fehlt, sich in den Wichtel hineinzuversetzen und täglich einen neuen Brief zu verfassen gibt es eine simple Lösung.

Wichtelbrief Wichtelbuch

In unserem Buch „Wichtelbriefe für die Wichteltür“ haben wir ein komplettes Wichtelprogramm für die Weihnachtszeit zum Ausschneiden, mit zahlreichen Zusatzmaterialien wie Anleitungen, Bastelvorlagen & Ausmalbilder.

Es gibt 24 Briefe für die Tage bis Heiligabend, zusätzlich bekommt ihr 16 optionale Briefe, falls euch ein anderer Brief nicht gefällt oder nicht in den Zeitplan passt.

Was bekomme ich mit dem Wichtelbuch?

  • Ein fertiges Wichtelprogramm mit geringem Selbstaufwand für alle Tage bis Heiligabend
  • 40 liebevoll gestaltete Wichtelbriefe zum Ausschneiden. Jeder Brief enthält eine Übersicht mit Aufgaben, Material und vielen lustigen Ideen für noch mehr Schabernack und Wichtelzauber.
  • Eine Tabelle mit allen Briefen übersichtlich zusammengestellt.
  • Umfangreicher Theorieteil mit allen wichtigen Informationen über die Vorweihnachtszeit mit einem Wichtel.
  • Anleitungen zum Basteln, Bastelvorlagen, Liedtexte & Rezepte.
  • Lösungsansätze für die größten Fallstricke beim Wichteln und Antworten auf schwierige Fragen der Kinder.
Festpark Wichteltür Newsletter

Themen in diesem Beitrag:

WeihnachtenGeschenkeSpiele
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner