Public Viewing

 Fußball-Weltmeisterschaft in BRASILIEN

„RUDELGUCKEN“

An die heimischen Fußball-Fans werden während der WM in Brasilien hohe Ansprüche gestellt und auch von allen anderen ist große Toleranz gefragt. Die Spiele beginnen nach unserer Zeit zwischen 18 Uhr und 3 Uhr. Da haben es die Fans der deutschen Mannschaft noch gut erwischt. Die Spiele in der Gruppenphase werden zu verträglichen Zeiten übertragen.

Im Einzelnen: am Montag, 16. Juni gegen Portugal um 18 Uhr
am Samstag, 21. Juni gegen Ghana um 21 Uhr und
am Donnerstag, 26. Juni gegen die USA um 18 Uhr. Das Achtelfinale am Montag, 30. Juni gegen Algerien beginnt um 22 Uhr. Das Viertelfinale findet am Freitag, 4. Juli gegen Frankreich um 18 Uhr statt. Die deutsche Mannschaft spielt im Halbfinale gegen BRASILIEN am Dienstag, 8. Juli um 22 Uhr. DEUTSCHLAND steht gegen ARGENTINIEN im FINALE!
Das Spiel findet am Sonntag, 13. Juli 2014 in Rio de Janeiro im Estádio do Maracanã statt. Spielbeginn ist um 21:00 Uhr hiesige Zeit. Generell gilt die Nachtruhe von 22 Uhr bis 6 Uhr. Dann sollte der Lärmpegel auf „normale Gesprächslautstärke“ reduziert werden. Deswegen müssen jedoch nicht alle Tore nach 22 Uhr nur noch verhalten bejubelt werden. Da es sich bei der Fußball-WM um eine Veranstaltung mit öffentlichem Interesse handelt, gibt es eine Sonderverordnung für diese Zeit, so dass der Lärmschutz in Deutschland vorrübergehend gelockert wird. (Die endgültige Genehmigung für Veranstaltungen erteilt die entsprechende Kommunalverwaltung.)wir holen den pokal

Im privaten Rahmen ist es immer noch das Beste, die möglicherweise betroffenen Nachbarn zu informieren
oder gleich mit einzuladen. Der Gesetzgeber schreibt trotz diverser Sonderverordnungen die Nachtruhe zwischen 22 Uhr und 6 Uhr vor. Das heißt, dass in dieser Zeit nichts „Störendes“ passieren darf. Das gilt für ausufernde Grillpartys ebenso wie für die beliebten Autokorsos nach gewonnen Spielen. Diese sind streng genommen verboten. Die Straßenverkehrsordnung (StVO) untersagt das „unnütze Hin- und Herfahren innerhalb geschlossener Ortschaften.“ Auch ausdauerndes Hupen und Aufblinken u.v.m. sind eigentlich Ordnungswidrigkeiten. In der Regel drückt die Polizei aber ein Auge zu. Mit ein bisschen Verständnis auf allen Seiten steht aber einer tollen Feier mit Freunden und vielen Toren üblicherweise nichts im Wege.