Geldgeschenk zum Geburtstag

Wir werden heute an dich denken
und ganz im Geiste bei dir sein.
Doch wussten wir dir nichts zu schenken,
drum fiel uns nur dein Konto ein.

Ein Zauberer ist eingeflogen
mit Hokus Pokus Fidibus
Dein Girokonto ` ungelogen `
zeigt jetzt ein kleines Zusatz-PLUS

Du darfst dir selber etwas kaufen.
Im Laden gibt es dies und das.
So raff dich auf, dorthin zu laufen
Wer etwas sucht, der findet was.

Doch kannst du es auch gerne sparen.
Wer weiter denkt, der legt was an.
Dann wächst das Sümmchen mit den Jahren,
du freust dich, dass es nicht zerrann…

ODER
in Abwandlung der Verse bei einem anderen Empfänger, wo das Geld originell verpackt persönlich übergeben wurde:

Lieber …

Es half kein Grübeln, langes Denken:
„Wie mach ich’s bloß, was kann es sein,
dich zu erfreuen, zu beschenken?" –
So fiel mir nur noch Bargeld ein.

Damit will ich dich nicht erschrecken,
drum wickle ich es ins Gedicht,
du kannst es in die Börse stecken,
dort liegt es gut und stinkt auch nicht.

Du darfst dir selber etwas kaufen.
Im Laden gibt es dies und das.
So raff dich auf, dorthin zu laufen
Wer etwas sucht, der findet was.

Was Falsches wollte ich nicht greifen,
drum bin ich für den Kompromiss.
Auf den Herrn Knigge kann ich pfeifen
Du wählst das Rechte, ganz gewiss…

Es spricht auch wahrlich nichts dagegen,
füllst du die Reisekasse auf,
brauchst nicht mehr lange überlegen
und knausrig sein beim Reisekauf…

Karin Heinrich, www.gedichtschatulle.de

Themen in diesem Beitrag:

GeburtstagGedichteGeschenke