Geschenke vom Himmel - Bayrisch

Rainer Burggraf

(Die Darsteller werden als Engel mit Flügeln verkleidet, die Namen der Heiligen sollten evtl. durch Namen einiger Gäste ersetzt werden.)

Marion:
Was isch denn des da für a Krach,
da wern ja im Himmel droben die Engel
und no dazu die Heiligen wach!

Christine:
Im Himmel droben herrscht um dia Zeit normal Abendruh,
da sperren wir Engel die Haustüra zu.

Marion:
Wir ham geschlafen und auch schon geträumt recht nett,
in unserem Himmelwolkenbett.
Da hats geklopft an unserem Tor,
und der Petrus stand davor.

Christine:
Er sprach:
"Für Euch gibt´s heut Abend noch was zu tun,
jetzt ist keine Zeit mehr um auszuruhn.
Ihr Engel seid so gut, ihr vier,
klopft mal in ...................... beim .......................... an die Tür.
Der feiert doch seinen ............ten heut,
die ganze Nacht, mit ganz viel Leut."

Marion:
Ihr habt schon recht gehört, wir sind der Engel drei,
aber wir zwei sind halt erst hier.
Es fehlt no unser Transportengel, der arme Knecht,
hoffentlich wurds dem unterwegs net schlecht!

Christine:
Horch, Horch, ich glaub ich hör ihn kommen,
habt ihr auch die himmlischen Geräusche vernommen?

Marion:
Denk Dir, lieber ...................
der ganze Himmel wünscht Dir Glück und Segen,
auf all Deinen weiteren Lebenswegen.
Und alle Heilige, des musst Du bedenken,
wollen Dir eine Kleinigkeit schenken.

Rainer:
Sie wollen, dass Du auch mit .................. bleibst gesund und fit,
und gaben uns deshalb diesen Korb voll Überraschungen mit.
Was wir bringen dürfen? -Schaun wir mal rein,
vom Himmel droben kann´s ja nur was gutes für dich sein

Christine:
Mit dem Öl der heiligen Rita reibst dich ab jetzt immer ein,
dann wird deine Haut net trocken und bleibt au recht fein.

Marion:
Ja und a ganz a süße isch die heilige Christine,
von der kriegst a Packung Knusper-Biene

Rainer:
Auch der heilige Ernst wollte nicht geizen
Und schickt a Päckle Tempo zum schneitzen.

Christine:
Die heilige Gertrud feiert Namenstag am 17.März,
von ihr kommt diese schöne Geburtstagskerz.

Marion:
Beim Schaffen im Haushalt muß man schnell schwitzen,
dann entsteht leicht a strenger Geruch,
drum vom heiligen Josef a Erfrischungstuch.

Rainer:
Damit du immer ganz klar bleibst und nicht verschleimst im Kopf,
schenkt dir die heilige Alice
das bewährte chinesische Heilpflanzenöl,
des macht no dazu im Winter warme Fieass.

Christine:
Und dieser kleine Blumengruß
Kommt vom heiligen Franziskus.

Marion:
Und die Kathrin, ja wann wurde denn die heilig gesprochen?
Sie schickt dir Calcium für die Stabilität deiner Knochen.

Rainer:
Vitamin C kommt vom heiligen David,
er schickt dir ne schöne rote Tomate mit.

Christine:
Und der heilige Matthias hält sich au net zruck,
und gab uns mit a Packerl Mucke-Fuck.

Marion:
Vom heiligen Christof, ja mei isch des nett,
kriegst für die Nachwehen der Feier a Kopfschmerztablett.

Rainer:
Prosit Geburtstag ruft die heilige Anna
Und schickt dir mit a Flascherl Champagna

Christine:
Der heilige Georg tötete bekanntlich den Drachen,
er schikt dir a paar Guatzla für den Rachen.

Marion:
Der heilige Johann sagt, mit 70 hat ma nemme soviel Hitz,
drum kriegst von ihm a Kissen für´n Hintern, an warmen Sitz.

Rainer:
Und was hat gemeint die heilige Gudrun?
Vielleicht sollt ma no a Kipfle Brot dazutun.

Christine:
Damit du des Brot net musst trocken essen,
von Maria der heiligen Mutter,
ein Stück gute, deutsche Markenbutter.

Marion:
An besonders schönen Gruß vom heiligen Bastian,
er sagt ´Zieh dir immer warme Socken an´.

Rainer:
Von allen heiligen, die noch nicht genannt zum Schluß,
auch noch nen ganz lieben Gruß.

Christine:
Du siehst, viele im Himmel ham heut an dich gedenkt,
und dich zum Geburtstag reichlich beschenkt.
Jetzt wird's für uns aber höchste Zeit,
denn der Weg in den Himmel ist recht weit.

Marion:
Die Glückwünsche sind ja nun alle überbracht,
wir hoffen, es wird noch viel gesungen und gelacht.

Rainer:
Wir himmlischen Boten müssen nun gehen,
aber wir werden uns spätestens beim ....er wiedersehen.