Kathrinchen ist krank


Ein Spiel für eine kleine Gruppe (7 bis 14 Personen aller Altersstufen, auch Erwachsene), die im Kreise oder Halbkreis sitzt, so dass jeder jeden sehen kann.Der Dialog zwischen zwei Sitznachbarn beginnt immer mit:

 

A: Kathrinchen ist krank!

B: Ja, was hat sie denn?

A: Sie hat Mumps!

Jeder neue Gesprächspartner wiederholt die bisherigen Krankheiten und erfindet mit entsprechender Gestik eine neue Krankheit dazu. Z. B. kann dann der Dialog zwischen B und C lauten:

B: Kathrinchen ist krank!

C: Ja, was hat sie denn?

B: Sie hat Mumps und Malaria!

Das wichtigste und lustigste Element an diesem einfachen Spiel ist die künstliche Behinderung der Sprecher, die alle ein Holzstückchen zwischen den Zähnen haben müssen. Deshalb sind Krankheiten mit M (Masern, Mittelohrentzündung, Mondsucht) besonders gut, weil man ein M so kaum aussprechen kann.

(Man sollte die dafür gerne verwendeten Zahnstocher oder Zündhölzer weglassen und sich aus dem Bastelzubehör kleine Holzrädchen, etwa 3-4 cm Durchmesser, besorgen. Mit ihnen ist dann die Erstickungs- oder Verletzungsgefahr gering).

Irgendwann endet dann die Konversation im totalen Chaos, weil alle Beteiligten vor lauter Lachen nicht mehr reden können.