Kollegenweihnachten

Andreas Bockel

SEHR GEEHRTE MITARBEITER UND MITARBEITERINNEN,
LIEBE KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN !
 

Der Frühling ist fort der Sommer weg und auch der Herbst ist gelaufen,
jetzt wird´s kalt, das ist kein Gag, es kommt der Frost,
der Winter ist da, das ist klar.
Im Winter ist´s famos, da ist Weihnachten ganz groß.

Weihnachten 2003, darum sind wir hier,
wir möchten mit euch feiern und auch mit Dir,
gemeinsam einen trinken, nicht nur Bier.
Es gibt auch Wasser und Wein, das haut rein.

Auch zum essen gibt´s was leckeres,
es ist nicht´s großes und auch nichts kleines,
aber was Edles und was Feines.

Auch im Laden geht es richtig rund, die Kunden kaufen kunterbunt,
ob Weihnachtsbaum und Lichterkette, einkaufen um die Wette
jeder hat so seine Laster und der Kunde keinen Zaster.
Doch die Umsätze die stimmen, wir hören die Engelschöre singen.

Nun zurück zu diesem Ort, sonst seid Ihr nachher alle fort,
genießt den Abend voller Wonne, damit wir auch morgen wieder sehn die Sonne.

Weihnachten 2003, bald ist auch das vorbei, doch es hat noch Zeit
für ne´ halbe Ewigkeit.

Darum laßt uns heute feiern, essen und trinken, erhebt das Glas

Weihnachten 2003, das macht Spass !!!!!

Proost