Zur Weihnacht: Die Liebe ist die größte Macht

Friedhelm Detert

Ein Engel der auf Erden zu uns kam,
in tiefster Nacht uns unsre Ängste nahm,
am Himmelszelt erschien ein leuchtender Stern,
er schien so nah, und war doch so fern.

Sein Leuchten erhellte die dunkle Welt,
wenn es den Menschen auch oft nicht gefällt,
im Dunklen da lässt es sich besser leben,
sonst müssten wir anderen auch Liebe geben.

Warum gibt es nur immer Hass und Neid,
den Mord und Todschlag über alle Zeit?
Wir leben nur alle nach unseren Trieben,
und doch steht im ältesten Buch geschrieben!

Es kam auf Erden ein helles Licht,
doch leider sehen es viele nicht,
das Kind in der Krippe das Liebe bringt,
von dem es zur Weihnacht überall klingt!

Es will uns erlösen aus aller Not,
Es ging für uns alle bis in den Tod!
Doch wo ist es geblieben, was Es gebracht,
die unendliche Liebe in heiliger Nacht?

Haben wir Menschen das alles vergessen,
weiterhin alle nur im Dunkeln gesessen?
Ergreift doch die Gnade aus dieser Nacht,
denn die Liebe ist unsere größte Macht!

Drum gebt Sie weiter in alle Welt,
wenn es vielen auch gar nicht gefällt,
dass es die Menschheit endlich erfahre,
dass Sie uns vor Hass und Todschlag bewahre!