Weihnachtszeit 1

Leise, vom Winde verweht,
vom Dorfkirchlein die Glocken rufen
es ist Weihnachtszeit, besinnliche Zeit.
Macht euch für den inneren Frieden bereit

Ein einsames Mütterlein traurig am Fenster steht;
die Hände gefaltet im stillen Gebet.

Das Herz voll Traurigkeit, kein bisschen Licht,
doch plötzlich erhellt sich ihr Gesicht.

Sie hört eine Stimme, die zu ihr spricht:
VERZAGE NICHT

Und die Glocken vom Dorfkirchlein rufen zu ihr:
Weihnachtszeit, fröhliche Zeit,
sei auch du zum inneren Frieden bereit.

Advent, Advent ein Lichtlein brennt.
Genieße die Tage, genieße die Welt,
denn eine Welt ohne Liebe,
ist ein wertlose Welt.

Themen in diesem Beitrag:

WeihnachtenGedichte