Mama ist 40

Michell Dittgen

 

Meine Mutter, die wird 40 heut’,
schaut auf diese Frau ihr Leut’

Sie ist nicht mehr was sie mal war,
viele Wehwehchen sind schon da.

Angefangen mit den Augen,
sie tun auch zu nichts mehr taugen.

Weitergeht es mit dem Kopf,
schon überlegt er: „Wo ist der Topf?“

Und das Gesicht, jetzt gibt’s kein halten,
überall sind schon die Falten.

Der Mund nicht zu vergessen,
es passt immer mehr zu essen.

Doch auch gute Sachen sind gegeben,
zum Beispiel viel Erfahrung für’s Leben.

Und auch der Umgang mit anderen Personen,
sie weiß die And’ren zu belohnen.

Doch nun wieder genug geschleimt!
Vom Text war eh nicht alles ernst gemeint.

Doch zu Mama’s letztem Trost,
sage ich noch einmal Prost.